WordPress: Support f├╝r PHP 5 ist eingestellt

Webseiten, die noch unter PHP 5 laufen, sollten demn├Ąchst auf eine neue Version umgestellt werden, denn der Support f├╝r diese Version ist abgelaufen. Lediglich f├╝r PHP 5.6 wird es noch Sicherheitsupdates geben.

Das letzte PHP 5-Release mit der Versionsnummer 5.6.30 wird das letzte regul├Ąre Update sein. Eine Weiterentwicklung von PHP 5 wird es nicht geben – mit Ausnahme kritischer Sicherheitsl├╝cken, die noch bis Ende 2019 behoben werden sollen. ├ältere PHP 5-Versionen m├╝ssen komplett ohne Support auskommen.

F├╝r Webseitenbetreiber bedeutet das: Es ist h├Âchste Zeit, auf eine neue Version umzustellen. Idealerweise w├Ąre das PHP 7. Daf├╝r spricht auch, dass zuk├╝nftig immer mehr PHP-Frameworks nicht mehr mit PHP 5 funktionieren werden. Die meisten Webhoster bieten das Umschalten auf eine aktuelle PHP-Version per Knopfdruck an.

Content Management Systeme wie WordPress oder Joomla laufen unter PHP. Die aktuellen Versionen dieser Systeme sollten ohne Probleme mit PHP 7 funktionieren. Allerdings kann es zum Beispiel durch den Einsatz von Plugins und Erweiterungen zu Inkompatibilit├Ąten kommen. Daher ist es vor einer Umstellung stets ratsam, diese zuerst auf einer Testinstanz durchzuf├╝hren.

PHP 7 wird derzeit noch recht wenig genutzt; laut W3Techs laufen aktuell gerade einmal 2,5 Prozent aller Webseiten unter dieser Version.

Quelle: SEO S├╝dwest