Casino-Spiele im Microsoft Store

Glücksspiele aller Art sind eine faszinierende Beschäftigung für die Freizeit. Viele Menschen interessieren sich ganz allgemein für solche Spiele, unter anderem deshalb, weil es eine große Auswahl an verschiedenen Alternativen gibt. Wer sich eher für Kartenspiele interessiert, kann zum Beispiel Blackjack oder Baccarat spielen. Darüber hinaus ist Poker in den letzten Jahren auch außerhalb der Vereinigten Staaten immer beliebter geworden, besonders in der Variante Texas Hold’em. Allerdings muss man kein Fan von Kartenspielen sein, um sich für Glücksspiele zu begeistern. Roulette zählt etwa seit vielen Jahrzehnten zu den absoluten Klassikern in Casinos auf der ganzen Welt und dürfte auch in Zukunft für viel Begeisterung sorgen. Hier gibt es ebenfalls verschiedene Varianten mit jeweils leicht angepassten Regeln, die für Abwechslung sorgen. Weitere Alternativen sind zum Beispiel Keno oder Rubbellose, zudem sollten Spielautomaten nicht in Vergessenheit geraten. All das und mehr können Microsoft-Nutzer natürlich auch auf ihren Geräten spielen, um sich ein wenig unterhalten zu lassen – ein Blick in den Microsoft Store lohnt sich deshalb auf jeden Fall.

Echte Einsätze im Internet

Viele Varianten, die im Microsoft Store zu finden sind, bieten Nutzern die Chance, sich einfach ein wenig ablenken zu lassen. Dort spielt man mit einem virtuellen Guthaben, das man steigern oder verlieren kann. Echte Gewinne sind auf diese Weise hingegen nicht möglich. Wer das ändern möchte und ein bisschen Geld hat, das er riskieren will, sollte sich deshalb in einem Online Casino registrieren und dort ein wenig Geld auf sein Konto einzahlen. Oft kann man dabei als neuer Kunde auch noch von einem Bonus zum Start profitieren, etwa von einer zusätzlichen Gutschrift, die die Betreiber des jeweiligen Portals anbieten. Ein gutes Beispiel dafür ist etwa das Wunderino Casino, da ein Casino mit einer einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche und einem klaren Design ist. Die Website wird in verschiedenen Sprachen angezeigt: Englisch, Deutsch, Schwedisch, Norwegisch und Finnisch. Die Online Slots und Casino Spiele werden von NetEnt, Microgaming, NextGen Gaming, Play’n GO, NYX Interactive und anderen Software-Giganten betrieben. Das Wunderino Casino ist ein mobiles Casino, das es den Spielern ermöglicht, die Walzen auch von unterwegs zu drehen. Es wird von der Malta Gaming Authority und Curacao eGaming lizenziert und reguliert.

Darüber hinaus gibt es jedoch noch viele weitere Alternativen für Glücksspiele aller Art im Internet. Auf diesen Portalen gibt es oft eine sehr große Auswahl sowie viele Angebote und Aktionen, mit denen sogar kostenlose Einsätze möglich sind.

Vorbereitung am eigenen Computer

Während es bei den meisten Glücksspielen nicht möglich ist, die eigenen Chancen mit einer perfekten Strategie oder auf andere Weise zu beeinflussen, gibt es durchaus einige Spiele, bei denen die eigenen Fähigkeiten sehr wohl eine Rolle spielen. Poker in allen Varianten fällt natürlich in diese Kategorie, schließlich gibt es bei jeder Kombination der Karten eine perfekte Strategie. Einen Gewinn erzielt man dabei nicht sicher, sondern nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, wer sich jedoch an die Strategie hält, dürfte auf lange Sicht davon profitieren. Ähnlich sieht es beim Blackjack aus, wo man mit der richtigen Strategie ebenfalls deutlich höhere Chancen hat als Spieler, die sich nur auf ihr Gefühl verlassen. Bei solchen Spielen kann man sich mit kostenlosen Alternativen am eigenen Computer gut auf das Spiel mit echten Einsätzen vorbereiten, bei dem dann der eine oder andere Gewinn möglich ist.

Technik macht Fortschritte

In den kommenden Jahren dürfte die Popularität von Glücksspielen im Internet noch weiter zunehmen. Der Grund dafür ist die Technik, die immer besser wird. Gerade die virtuelle Realität, kurz VR, bietet Herstellern von Software große Chancen. Microsoft hat zwar betont, dass es für die Xbox-Konsolen aktuell noch keine Pläne für VR-Spiele gibt. Das dürfte jedoch nur eine Frage der Zeit sein. Viele Konkurrenten kümmern sich schließlich schon um solche Spiele, allen voran Sony mit der Playstation. Wenn sich die entsprechenden Endgeräte, besonders die dazu nötigen VR-Brillen, in den kommenden Jahren noch weiter verbreiten, werden davon auch die Anbieter von Glücksspielen im Internet profitieren. Diese können ihren Kunden dann nämlich ein Erlebnis fast genau wie in einem echten Casino anbieten, ohne dass die Spieler die eigenen vier Wände verlassen müssen.

Neue Funktionen für Office 365

Im aktuellen Update erhält Office 365 eine neue Funktion zum gemeinsamen Bearbeiten von PowerPoint-Dokumenten in Echtzeit. Außerdem will Microsoft es den Nutzern einfacher machen, ihre Dateien der Cloud anzuvertrauen.

Für sein Office 365 hat Microsoft ein Update freigegeben, dass neue Features für PowerPoint und Outlook umfasst. Hierdurch erhält das Microsoft Powerpoint eine Funktion zum gleichzeitigen Bearbeiten von Dokumenten durch mehrere Nutzer. Laut dem Blogeintrag der Entwickler war dies bisher der Textverarbeitung Word vorbehalten, aber seit dem Start von Office 2016 für alle Windows-Desktop-Applikationen angedacht gewesen. Wie bei anderen Office-Umgebungen markiert der Modus, was ein anderer Anwender gerade ändert und aktualisiert seine Arbeit in Echtzeit.

Schneller Upload in die Cloud

Ferner sollen auf dem Smartphone oder Tablet Notifikationen der Office-Apps den Nutzer künftig darauf hinweisen, wenn ein anderer Mitarbeiter Änderungen an einem Dokument vornimmt oder es mit Dritten teilt. Bisher steht die Funktion ausschließlich unter Android und Windows Mobile zur Verfügung, iOS soll in den nächsten Monaten folgen. In kommenden Updates sollen die Hinweise darüber hinaus mehr Details zur betroffenen Datei verraten.

Außerdem erhält der E-Mail-Client Outlook eine Funktion zum Hochladen von Anhängen in die Cloud. Nach dem Auswählen einer lokalen Datei kann der Nutzer sie ebenfalls im Cloud-Speicher zur Verfügung stellen und sie mit Rechten zum Teilen mit anderen Anwender ausstatten. Hinzu kommt ein neuer Menüpunkt in Word, Excel und PowerPoint, der alle mit dem Nutzer geteilten Dokumente anzeigt.

Microsoft tritt der Linux Foundation bei

Microsoft ist der Linux Foundation als Platinum-Mitglied beigetreten und spielt damit künftig eine wichtige Rolle.

Microsoft bekräftigt seine Unterstützung für Linux und Open Source und ist nun der Linux Foundation beigetreten. Microsoft tritt der Linux Foundation als Platinum-Mitglied bei, wie die Stiftung meldet. Damit spielt Microsoft in der Stiftung künftig eine ähnlich wichtige Rolle wie andere Platinum-Mitglieder wie Intel, IBM, Samsung und Oracle. Für Microsoft ist nun John Gossman im Board of Directors der Linux Foundation. Gossmann leitet bei Microsoft die Entwicklung von Microsoft Azure und treibt seit einiger Zeit auch Microsofts Partnerschaften mit Linux-Projekten und Open-Source-Technologien an.

Zeitgleich hat Microsoft auch die Beta von SQL Server 2016 für Linux veröffentlicht. Microsoft hatte im März angekündigt, den SQL Server künftig auch für Linux anbieten zu wollen. Außerdem dürfen Linux-Entwickler nun ab sofort mit einer Beta des Azure App Service arbeiten.

Der frühere Microsoft-Chef Steve Ballmer hatte Linux noch Anfang des Jahrtausends als „Krebsgeschwür“ bezeichnet. Der im Jahr 2014 als Nachfolger angetretene Satya Nadella hat allerdings dem Unternehmen einen Kurswechsel verordnet. Die Botschaft lautet seit dem: Microsoft liebt Linux.

iOS 10: So richten Sie die neuen WLAN-Anrufe am iPhone ein

Nachdem Telekom-Kunden bereits seit einiger Zeit die Funktion „WLAN-Anrufe“ nutzen können,steht das Feature jetzt auch O2- und Vodafone-Kunden zur Verfügung.

Wichtig: Je nach Netzbetreiber und Tarif können Datenübertragungskosten für WLAN-Anrufe anfallen. Informieren Sie sich daher auf der Webseite Ihres Mobilfunkanbieters (Telekom, o2, Vodafone)

1.Schritt:

Nehmen Sie Ihr iPhone und öffnen Sie die Einstellungen.

2. Schritt:

Scrollen Sie nach unten, bis Sie den Menüpunkt „Telefon“ sehen und wählen Sie ihn aus.

3. Schritt:

Tippen Sie nun auf „WLAN-Anrufe“.

4. Schritt:

Ziehen Sie den Schieberegler neben „WLAN-Anrufe“ nach rechts und bestätigen Sie Ihre Eingabe.

5. Schritt:

Anschließend können Sie die Einstellungen wieder verlassen.

Wenn Sie Empfang haben, nutzt Ihr iPhone die Mobilfunkverbindung für Notrufe. Wenn „WLAN-Anrufe“ aktiviert ist, können Notrufe über WLAN abgesetzt werden, wenn Sie keinen Empfang haben. Der Standort Ihres Geräts kann für Notrufe verwendet werden, um unabhängig davon, ob die Ortungsdienste aktiviert sind, schnelle Hilfe zu gewährleisten.

Weiterführende Informationen